Show Less
Restricted access

Der Kristall als expressionistisches Symbol

Studien zur Symbolik des Kristallinen in Lyrik, Kunst und Architektur des Expressionismus (1910-1925)

Series:

Henrik Leschonski

Diese Studien beschäftigen sich mit der Kristallsymbolik im deutschen Expressionismus (1910-1925). Der Autor hat sich drei Ziele gesetzt: erstens die Quellen der Kristallsymbolik zu ermitteln; zweitens zu zeigen, daß der Kristall ein disziplinenübergreifendes Symbol ist, das nicht nur in der Lyrik, sondern auch in der Kunst und Architekturtheorie anzutreffen ist. Und drittens sollen die unterschiedlichen Verwendungszusammenhänge analysiert werden, in denen das Kristallsymbol auftritt, um daraus die zentralen Epochenkonstanten des Expressionismus selbst abzuleiten: Transzendenz, Dynamik und Konstruktion.
Aus dem Inhalt: Kristall der Zeit - Anmerkungen zu einer Anthologie expressionistischer Lyrik und ihrer Titelmetapher – Quellen der Kristallsymbolik – Der Kristall als transzendentes Raum- und Gestaltsymbol – Die Kristallmetapher in der expressionistischen Lyrik – Der Kristall als expressionistisches Kunstsymbol – Das expressionistische Kunstwerk als transzendental-dynamische Konstruktion.