Show Less
Restricted access

Erinnerung und Erinnertes in Gor'kijs Kindheit

Series:

Winfried Baumann

In seinem autobiographischen Werk «Kindheit» reflektiert der Begründer der russischen Sowietliteratur, Maksim Gor'kij (1868-1936), Bedingungen, Gründe und Tatsachen seiner Individuation und Enkulturation. Die vorliegende Arbeit sieht daher ihren Schwerpunkt in der Analyse des menschlichen Zusammenlebens, der sozial-pathologischen Phänomene, des Privat-Intimen etc., soweit diese Aspekte in der Selbstdarstellung ihren Niederschlag gefunden haben. Dabei wird auch auf Fragestellungen der Wissenschaftsdisziplinen Psychologie, Pädagogik und historische Sozialwissenschaft zu diesem Problemkreis rekurriert.
Aus dem Inhalt: Autobiographie als Forschungsgegenstand - Formung des Erinnerten in «Kindheit» - Der Autor und seine Absichten - Erinnerung und Darstellung - Das Erinnerte in «Kindheit» - Alltag - Familie - Erziehung, Sozialisation und Lernen - Der Schritt über die Familie hinaus.