Show Less
Restricted access

Die Nationalbewegung in Dalmatien im 19. Jahrhundert

Vom «Slawentum» zur modernen kroatischen und serbischen Nationalidee

Series:

Antoni Cetnarowicz

Dieses Buch schließt eine Forschungslücke. Im Mittelpunkt stehen das «nationale Erwachen» in Dalmatien während der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, die Einflüsse aus Italien, Ungarn und Polen, die Tätigkeit der dalmatischen Nationalpartei nach 1860, ihre spätere Spaltung sowie der Konflikt zwischen den Anhängern der kroatischen und der serbischen Nationalidee. Ursprünglich überwogen Vorstellungen, die in verschiedenen Varianten von einer Einheit der südslawischen Völker und von einem friedlichen Zusammenleben mit anderen Ethnien und Kulturen ausgingen. Der Autor zeichnet nach, wie sich diese Ideen zu einer Politik der nationalistischen Abgrenzung wandelten.
Aus dem Inhalt: Anfänge der Nationalpartei – Dalmatien in den Plänen Garibaldis und der ungarischen und polnischen Emigration – Die Tätigkeit der Nationalpartei – Die Frage der Vereinigung Dalmatiens mit Kroatien und Slawonien – Der Kampf zwischen der Nationalpartei und den Autonomisten – Anfänge der modernen kroatischen und serbischen Nationalidee – Die Spaltung der Nationalpartei.