Show Less
Restricted access

Ungarische Studenten und ihre Übersetzungen aus dem Niederländischen ins Ungarische in der Frühen Neuzeit

Series:

Péter Eredics

Die niederländischen Studienreisen der Ungarn in der Frühen Neuzeit bedeuteten einen Höhepunkt in den kulturellen Beziehungen zwischen den zwei Ländern. Obwohl die Erforschung dieser Periode in letzter Zeit in den Vordergrund des wissenschaftlichen Interesses getreten ist, lässt sich noch nicht behaupten, dass das Sammeln und das Aufarbeiten der Angaben ausreichend erfolgt ist. Auch die Übersetzungen der Studenten aus dem Niederländischen ins Ungarische haben bisher nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie infolge ihrer Bedeutung verdient hätten. Der Autor dieser Arbeit versucht mit der Darstellung von vier Übertragungen diese Lücke zu schließen, indem er neben übersetzungsspezifischen Fragen bzw. dem Leben und den Werken der Studenten-Übersetzer auch den Hintergrund und den Verlauf der niederländischen Peregrination beleuchtet.
Aus dem Inhalt: Ungarische Studenten auf niederländischen Universitäten und Athenäen bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts – Auslandsstudien vor, in und nach der Reformationszeit – Niederländische Universitäten und Athenäen als vorrangige Reiseziele – Übersetzungen aus dem Niederländischen ins Ungarische in der Frühen Neuzeit – István Szokolyai Anderko (ca. 1621-?) – István Diószegi Kis (ca. 1635-1698) – György Buzinkai (ca. 1701-1768) – Die Quellen der Übersetzungen – Die räumliche und zeitliche Verbreitung der Ausgaben in Ungarn und Siebenbürgen – Strukturelle und inhaltliche Eigentümlichkeiten.