Show Less
Restricted access

Byrons Dramen

Experimente mit dramatischen Gestaltungsmöglichkeiten

Series:

Maria Verena Gilles

Das poetic drama des 19. Jahrhunderts, generell als minderwertig abqualifiziert, steht im Zeichen einer Krise des Dramas. Die traditionelle Form des Dramas mit ihrer Betonung der Handlung erweist sich als ungeeignet für die immer stärkere Konzentration auf psychologische Entwicklungen. Die Untersuchung beschäftigt sich mit Byrons Suche nach neuen dramatischen Formen als einer Reaktion auf diese Situation. Byron experimentiert mit Formen des Schauerdramas, mit lyrisch-dramatischen Mischformen, mit dem klassizistischen Dramenkonzept und dem episodischen Drama, wobei er oft Entwicklungen des modernen Dramas vorwegnimmt.
Aus dem Inhalt: Manfred und Werner: die unterschiedliche Verwendung von Techniken des Schauerdramas - Die historischen Dramen: Bryons Lehrzeit als Dramatiker - Die biblischen Dramen: zwei dramatische Neuansätze.