Show Less
Restricted access

Verlust des Stammkapitals und Geschäftsführerhaftung in der GmbH

Ein deutsch-spanischer Rechtsvergleich

Series:

Tobias Rösner

Der Autor befasst sich in dieser rechtsvergleichenden Untersuchung mit Fragen der Geschäftsführerhaftung im deutschen und spanischen GmbH-Recht. Nach einem einleitenden Teil beginnt er mit einer detaillierten Darstellung aller wesentlichen Anspruchsgrundlagen der Verwalterhaftung in der Sociedad de Responsabilidad Limitada (SRL), die das Werk auch für den deutschsprachigen Praktiker interessant macht. Ein Schwerpunkt liegt bei der Haftung für Verbindlichkeiten der Gesellschaft (Art. 105 Abs. 5 LSRL), insbesondere bei Verstoß gegen Handlungspflichten bei Verlust von 50 % des Stammkapitals. Aufgrund der weitgehend parallelen Regelungen gelten die meisten Erkenntnisse auch für die spanische Sociedad Anónima (SA). Der anschließende Rechtsvergleich prüft, inwieweit die gewonnenen Ergebnisse für die deutsche Rechtsordnung fruchtbar gemacht werden können. Neben anderen Reformen wird zur Verbesserung des Gläubigerschutzes die Einführung einer Sanierungspflicht bei Absinken des Gesellschaftsvermögens unter einen Wert von 50 % des Stammkapitals vorgeschlagen. Die Gesetzesänderungen durch das MoMiG werden in der vom Bundestag im Juni 2008 beschlossenen Fassung berücksichtigt.
Aus dem Inhalt: Entwicklung des spanischen GmbH-Rechts – Organisation des Geschäftsleitungsorgans – Allgemeine Innenhaftung – Allgemeine Außenhaftung – Haftung für Verbindlichkeiten der Gesellschaft bei Nichtauflösung (Art. 105 Abs. 5 LSRL) – Konkursrechtliche Haftung – Innenhaftung nach § 43 Abs. 2 GmbHG – Funktionaler Rechtsvergleich zu Art. 105 Abs. 5 LSRL: Schutz von Kapital und Gläubigern in der deutschen GmbH – Sanierungspflicht.