Show Less
Restricted access

Die deutsche Unternehmensmitbestimmung in internationalen europäischen Konzernen

Series:

Marc Werner

Diese Studie befasst sich mit der Unternehmensmitbestimmung in europäischen Konzernen. Es wird nachgewiesen, dass die deutsche Unternehmensmitbestimmung nicht in der Lage ist, grenzüberschreitend tätige Konzerne hinreichend zu erfassen. Untersucht wird zunächst, in welchem Umfang internationale Konzerne durch die deutschen Mitbestimmungsgesetze überhaupt erfasst werden. Weiterhin werden Gestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt, wie die Mitbestimmung bei grenzüberschreitend tätigen Konzernen vermieden werden kann. In diesem Zusammenhang werden ausländische Konzernspitzen, ausländische Kapitalgesellschaften mit Sitz in Deutschland und die Errichtung von Europäischen Aktiengesellschaften behandelt. Abschließend werden Vorschläge an den deutschen Gesetzgeber für eine Reform der Unternehmensmitbestimmung gegeben.
Aus dem Inhalt: Erfassung internationaler europäischer Konzerne durch die deutsche Unternehmensmitbestimmung – Begriff des Konzerns in der Unternehmensmitbestimmung – Auslandssachverhalte im deutschen Konzernrecht – Teilkonzernspitze – Ausländische Kapitalgesellschaften als Komplementär – Verschmelzung auf ausländische Gesellschaften – Ausländische Kapitalgesellschaften – SE-Konzern – Vorrats-SE.