Show Less
Restricted access

Spielwaren als Träger gesellschaftlicher Autorität

Ein Beitrag zur visuellen Soziologie

Series:

Sigrid Jürgensen

Elterlicher Autoritätsschwund und Zunahme gesellschaftlicher Autorität in den Objekten (Spielwaren) - das sind zwei Phänomene, die allmählich die Persönlichkeits- und Triebstruktur von Heranwachsenden dergestalt verändern, dass sich ein narzisstischer Alltagscharakter herausbildet. Als Pendler zwischen Wirklichkeit und Fiktion sind Spielwaren segmenthaft mit gesellschaftlichen Zwängen befrachtet, die in der symbolischen Interaktion (Spiel) in die Spielenden eindringen.