Show Less
Restricted access

People, Products, and Professions

Choosing a Name, Choosing a Language - Fachleute, Firmennamen und Fremdsprachen

Series:

Eva Lavric, Fiorenza Fischer, Carmen Konzett and Julia Kuhn

When people collaborate in professional contexts, and more specifically, when they communicate about and through products in business contexts, they have to make a series of basic choices, one of them concerning the language used in the communication. Another, more long-term-oriented decision is the choice of a name for one’s business or product. The two questions are closely related, since in both cases it is an issue of self-presentation for the communicating company or business person.
Wenn Menschen in beruflichen Kontexten kooperieren, und insbesondere, wenn sie in Wirtschaftskontexten über Produkte kommunizieren, betrifft eine ihrer grundlegenden Entscheidungen die Wahl einer Sprache für die Interaktion. Eine andere, längerfristige, ist die Wahl eines Namens für Firma oder Produkt. Die beiden Fragen hängen eng zusammen, denn in beiden Fällen geht es darum, wie man sich als Unternehmen oder als Unternehmer selbst präsentiert.
Contents/Aus dem Inhalt: Eva Lavric/Fiorenza Fischer/Carmen Konzett/Julia Kuhn/Holger Wochele: Introduction: Professional Name and Language Choices – Marietta Calderón: Frankophonie in Israel. Englisch als LSP in Migrationskontexten – Maya Khemlani David/David Yoong Soon Chye: Code Switching. Talking Down to Older People? – Isabel A. Knoerrich: Consideration of Code Choice and Code Switching in Work Contexts in Ceuta and Gibraltar – Bernhard Bäck: Sprachwahl im Export am Beispiel eines erfolgreichen österreichischen Unternehmens aus der Holzindustrie – Žofia Mrázová: Sprachenpolitik und Sprachgebrauch in der internen und externen Kommunikation eines internationalen Unternehmens in Frankreich – Theresia Schweiger: Sprachwahl in grenznahen Klein- und Mittelunternehmen. Untersuchung zum Bedarf an Tschechisch- und Slowakischkenntnissen im Weinviertel – Kathrin Harder: Multilingualism in Professional Contexts - A Study on Aspects of Language Planning in Internationally Active Companies – Ulla Kleinberger: Mehrsprachigkeit in Schweizer Großbetrieben. Englisch im Aufwind – Helen Kurukulasuriya: Informelle Kommunikation im Großraumbüro – Eva Lavric: Code Choice / Code Switching in Professional Contexts. FL Departments, Business, FL Classrooms – Martin Stegu: Code Switching Awareness - Ein Sonderfall von Sprachbewusstheit – Cornelia Feyrer: Code-switching im translatorischen Handeln - Transferkompetenzen perspektivisch anders betrachtet – Miriam Paola Leibbrand: Code switching und frühe Zweisprachigkeit beim Simultandolmetschen. Eine experimentelle Untersuchung – Carmen Konzett: «Buongiorno a tutti, je vais parler en anglais»: Code Choice and Code Switching in Conversations at Academic Conferences – Ioana-Rucsandra Dascalu: The Phenomenon of Diglossia (Latin and the Vernacular Languages) in Ecclesiastical Latin – Fiorenza Fischer: Von 150710 ZM311 8473 bis zu «Riesiges Kuschelsofa»: Der Informationsgehalt bei Produktnamen im Spannungsfeld Produzent / Konsument. Transparenz versus Opazität – Elwys de Stefani: Spielen Warennamen bei der Kaufentscheidung eine Rolle? Eine Untersuchung spontaner Kundeninteraktion – Eva Martha Eckkrammer: Baycip & Co: Nachforschungen zur Unternehmenspräsenz in pharmazeutischen Produktnamen – Sigrid Muselmann: Kulturelle Elemente in italienischen Lebensmittelmarken – Bertie Neethling: Names as a Vehicle towards Transformation in the South African Wine Industry – Paula Sjöblom: The Linguistic Origin of Company Names in Finland – Julia Kuhn: Gedanken zur Instrumentalisierung von Kunst in der externen Unternehmenskommunikation. Eine exemplarische Untersuchung am Beispiel der Ergonymik von Mexiko DF – Holger Wochele: Regal, Royal, Republică: Synchronische und diachronische Aspekte der Benennung von Hotels am Beispiel von Italien und Rumänien.