Show Less
Restricted access

Die Sozialkritik des Li Chih (1527-1602)

Am Beispiel seiner Einstellung zur Frau

Series:

Yong-chul Shin

Li Chih, einer der bedeutenden Denker in der Geistesgeschichte Chinas, kritisierte scharf die damalige konfuzianische Tradition und Konvention. Er wurde wegen seiner häretischen Haltung von den Herrschenden verurteilt, und seine Schriften waren jahrhundertelang verboten. In der heutigen Zeit wird er positiv bewertet und gilt als Vorläufer der antikonfuzianischen Bewegung im modernen China. Die Arbeit untersucht die Sozialkritik Li Chihs und zeigt ihre Auswirkungen im modernen China auf.
Aus dem Inhalt: Die Grundgedanken Li Chihs - seine Beziehung zu den Frauen - die Beurteilung Li Chihs in der Volksrepublik China.