Show Less
Restricted access

Reittherapie in Neurologie und Psychotherapie

Angelika Taubert

Als wissenschaftliches Forum für das Thema «Sport in den Fächern Neurologie und Psychiatrie» wurde im September 1998 der Arbeitskreis «Neurologie und Sport» in der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN) gegründet. Es ist Ziel des Arbeitskreises, Standards für die Ausübung von Sport bei neurologischen Erkrankungen zu definieren und zu publizieren. Die Fortbildungsreihe «Reittherapie in Neurologie und Psychotherapie» wurde 2007 in das zertifizierte Weiterbildungsprogramm der Ärztekammer Westfalen-Lippe aufgenommen. Die in diesem Band gesammelten Aufsätze und Vorträge entstammen den aktuellen Themen der Fortbildungsreihe nach den Empfehlungen der DGN und decken ein breites Spektrum zum Thema Sport, Reitsport und Reittherapie bei neurologischen Erkrankungen ab. Die Multimodale Psychodynamische Reittherapie (MPR) wird als standardisierte Methode zur Integration reittherapeutischer Elemente in Psychiatrie, Neuro-Psychosomatik, Psychosomatik und Psychotherapie ergänzend vorgestellt. Auf die Besonderheiten der störungsspezifischen Reittherapie in der Behandlung von Patienten mit psychischen Erkrankungen wird hingewiesen.
Aus dem Inhalt: Reitsport und Reittherapie bei neurologischen und psychischen Erkrankungen – Multimodale Psychodynamische Reittherapie (MPR) – Anorexia nervosa – Bulimia nervosa – Psychogene Hyperphagie – ADHS – Persönlichkeitsstörungen – Borderline-Typus – Affektive Störungen – Schizophrenie – Angsterkrankungen – Phobien – Posttraumatische Belastungsstörung – Anpassungsstörung – Zwangsstörung – Manie – Neurowissenschaften – Aplysia californica – Gedächtnisprozesse bei Mensch und Tier – Körpersprache bei psychischen Erkrankungen.