Show Less
Restricted access

Die Auflösung der Gesellschaft mit beschränkter Haftung durch Urteil

Series:

Markus Steinmetz

In diesem Buch untersucht der Autor die Auflösungsklage für die GmbH. Anliegen ist es, die zahlreichen Implikationen der Minderheitsschutzfunktion der in § 61 GmbHG kodifizierten Auflösungsklage aufzuzeigen. Ferner werden Konstellationen untersucht, in der die Klage über die Minderheitsschutzfunktion hinaus für den Individualschutz eines einzelnen Gesellschafters dienstbar gemacht werden kann. Relevant wird dies vor allem zur Vermeidung von Haftungsgefahren für GmbH-Gesellschafter. Aufgezeigt wird zudem, dass die Subsidiarität der Auflösungsklage gegenüber vorrangigen Mitteln in der gesellschafterinternen Konfliktbewältigung für personalistisch verfasste und damit für die überwiegende Zahl von GmbHs praktisch nicht relevant wird.
Aus dem Inhalt: Auflösungsklage in ihrer Funktion als Minderheitsrecht und damit einhergehende Implikationen – Der «wichtige Grund» im Sinne des § 61 GmbHG – Subsidiaritätsgrundsatz – Die Auflösungsklage zur Durchsetzung von Individualinteressen – Vermeidung insolvenzrechtlichen Nachrangs von Gesellschafterdarlehen – Auflösungsklage zur gesellschafterinternen Konfliktbeilegung.