Show Less
Restricted access

Kommunale Schulausgaben

Eine empirische Studie zu Ausgabendisparitäten und deren Ursachen am Beispiel Nordrhein-Westfalens

Series:

Claudia Böhm-Kasper

Der kommunalen Schulfinanzierung wird in der erziehungswissenschaftlichen Forschung bislang selten Beachtung geschenkt und dies obwohl die Kommunen mit bis zu 30% an der Finanzierung der Schulen beteiligt sind. Sie übernehmen damit eine gewichtige Verantwortung für den Schulbetrieb. Im Rahmen dieser Studie wird neben einer ausführlichen Auseinandersetzung mit den Rahmenbedingungen und gesetzlichen Grundlagen der kommunalen Schulträgerschaft und Schulfinanzierung untersucht, inwieweit Unterschiede in der Mittelausstattung der Schulen durch ihre Schulträger bestehen. Diese Frage ist gerade deshalb von Interesse, da sich Ausgabenunterschiede auf die Lernbedingungen an den Schulen auswirken können. Über die reine Deskription von Disparitäten in den kommunalen Schulausgaben hinaus, wird mit Hilfe eines theoretischen Modells der Frage nach den Ursachen von inter- und intrakommunalen Ausgabenunterschieden nachgegangen. Die Datenbasis der Untersuchung stellt die kommunale Finanzstatistik des Landes Nordrhein-Westfalen in Verbindung mit der Schulstatistik dar.
Aus dem Inhalt: Schulträgerschaft als Aufgabe kommunaler Selbstverwaltung – Schulfinanzierung – Kommunale Schulfinanzierung – Bedingungsfaktoren schulischer Ausgabendisparitäten.