Show Less
Restricted access

Erfolgsfaktoren von medizinischen Versorgungszentren

Theoretische Diskussion und empirische Befunde: Handlungsempfehlungen für das Management

Series:

Nina Jochheim

Die medizinische Versorgung im deutschen Gesundheitswesen hat sich in den letzten Jahren maßgeblich verändert: u. a. hoher Kostendruck, eine alternde Gesellschaft, sowie neue und teure Behandlungsmöglichkeiten zwingen das System zum Wandel. Medizinische Versorgungszentren (MVZ) wurden 2004 erstmalig zur ambulanten Versorgung zugelassen, um durch interdisziplinäre Versorgung und kurze Wege für den Patienten dazu beizutragen, das Gesundheitswesen zu reformieren. Die Arbeit untersucht solche Faktoren, die den Erfolg von medizinischen Versorgungszentren nachhaltig beeinflussen. Aufbauend auf einer theoretischen Einordnung erfolgt in der Arbeit eine Diskussion potenzieller Erfolgsfaktoren, die im Rahmen einer Empirie einer praktischen Überprüfung unterzogen werden. Im Zusammenspiel aus der theoretischen Diskussion und den Ergebnissen der Empirie werden Handlungsempfehlungen für das praktische Management und die Führung von MVZ aufgezeigt.
Aus dem Inhalt: Erfolgsfaktoren als wichtiges Instrument der wissenschaftlichen Untersuchung von Unternehmen – Zunehmende Ökonomisierung des Gesundheitswesens macht die wissenschaftliche Untersuchung notwendig – Neue Versorgungsformen und interdisziplinäre Zusammenarbeit müssen stärker gefördert werden, um den Herausforderungen des Gesundheitswesens zu begegnen – Medizinische Versorgungszentren sind seit 2004 zur vertragsärztlichen Versorgung im ambulanten Sektor zugelassen und werden immer öfter gegründet.