Show Less
Restricted access

Kirche im Profanen. Studien zum Verhältnis von Profanität und Kirche im 20. Jahrhundert

Festschrift für Martin Onnasch zum 65. Geburtstag- Herausgegeben von Irmfried Garbe im Auftrag der Historischen Kommission für Pommern

Series:

Irmfried Garbe

Mit dieser Festschrift grüßen Weggefährten, Kollegen und Freunde, Martin Onnasch zum 65. Geburtstag. Martin Onnasch lehrt seit über drei Jahrzehnten Kirchengeschichte, in den letzten 13 Jahren an der Theologischen Fakultät in Greifswald. Er steht im Gespräch mit zahlreichen Kirchen- und Profanhistorikern. Die Kirchengeschichte des 20. Jahrhunderts liegt ihm besonders am Herzen, stellt sie doch in spezieller Weise die Frage nach den profanen Existenzbedingungen von Kirche. 30 Autoren haben sich zu dieser Festschrift um das Thema Kirche im Profanen versammelt. Entstanden sind Studien, die dem spannungsbesetzten Verhältnis von Profanität und Kirche in personeller, situationsbedingter und konzeptioneller Hinsicht nachgehen. Der Band versteht sich als Würdigung der mitunter «nur für den kirchlichen Dienstgebrauch» entstandenen und darum nicht überall greifbaren, aber stets tiefgründigen Anregungen, die Martin Onnasch in seinen Forschungen der Kirchlichen Zeitgeschichte mit- und aufgegeben hat.
Aus dem Inhalt: Andreas Lindner: Pastoraltheologie in belletristischem Gewand: Karl Büchsels «Erinnerungen aus dem Leben eines Landgeistlichen» – Wilhelm Hüffmeier: Gott, «die Große Hemmung»? Kaiser Wilhelm II. als Prediger – Carsten Nicolaisen: «Evangelisch bis zum Sterben, deutsch bis in den Tod hinein» - Pfarrer Ernst Berendt jr. (1878-1942) – Gertraud Grünzinger: Friedrich Werner (1897-1955) - Ein Jurist zwischen kirchlichem Rechtsanspruch und nationalsozialistischer Anmaßung – Siegfried Bräuer: Rechtsradikalismus und Kirche in Berlin-Pankow/Niederschönhausen. Aufstieg und Fall des «Sportpalast-Krause» 1932/33 – Brigitte Metz: «… und lobten Gott» - Die nicht alltägliche Geschichte einer Druckschrift. Ein Bericht von Paulus Hinz (1938) – Thomas Willi: Widerstand: David Frankfurter (1909-1982) - Die deutsche Urfassung seines Selbstzeugnisses zum Attentat auf Wilhelm Gustloff – Arnold Wiebel: Profane Dichtung zur Ehre Gottes - Rudolf Hermann im Gespräch mit Poesie und Poeten – Gert Haendler: Ernst-Rüdiger Kiesow an der Universität Rostock 1965-2003 – Irmfried Garbe: Kirche und Kredit. Eine Beziehung am Beispiel der Devaheim-Korruptionsaffäre 1931/32 – Siegfried Hermle: «Zur Zeit erscheint es als ausgeschlossen, Mischlinge 1. Grades im Vikariat oder Pfarramt zu verwenden» – Wolfgang Nixdorf: Die Beschlagnahme der Anstalten der Inneren Mission in Mecklenburg 1939 – Heinrich Holze: «Niemand kann sich länger der Verantwortung entziehen.» Reaktionen in der schwedischen Kirche auf die Judenverfolgung in Deutschland – Harry Oelke: Protestantische Begeisterung für Hitler - und was daraus wurde. Transformationen der politischen Einstellung im deutschen Protestantismus – Friedrich Winter: Weiße Fahnen auf pommerschen Kirchtürmen 1945. Kirchenmitarbeiter traten für evangelische und öffentliche Belange ein – Josef Pilvousek: Katholische Flüchtlinge in der SBZ/DDR. Gottesdiensträume und Seelsorger als Grundlagen kirchlicher Beheimatung – Christian Erdmann Schott: Kalte Heimat? Die Aufnahme von Flüchtlingen und Vertriebenen in der Evangelischen Kirche in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg – Ulrike Reinfeldt: Heimgekehrt und angekommen? Lebens- und Arbeitsumstände pommerscher Pfarrer 1945-1950 – Małgorzata Grzywacz: Die Anfänge einer Landnahme. Polen und die ehemalige Provinz Pommern in den Jahren 1945-1948 – Michael Kühne: Die Gemeinschaft der evangelischen Christenheit im Osten und Westen Deutschlands und die Kirchliche Ostkonferenz 1945 bis 1969 – Peter Maser: Jüdisches am Rande des Lutherjahres 1983 in der DDR – Marianne Subklew-Jeutner: Zum politischen Mandat der Kirche. Erfahrungen aus den letzten Jahren der DDR – Friedrich Bartels: Massen-Start in die Diakonie. Zur Übernahme von Mitarbeitern kommunaler Heime in den Pommerschen Diakonieverein Züssow e.V. – Christfried Böttrich: «Gottesdienst im Alltag der Welt» - Die Wahrnehmung frühchristlicher Hausgemeinden in der neutestamentlichen Exegese des 20. Jahrhunderts – Tilman Beyrich: Mission oder Branntwein. Profanes zum Thema Theologie und Globalisierung – Heinrich Assel: «Das Maultier sucht im Nebel seinen Weg». Gogartens Neuzeittheorie als Versuch, sich im Hoffen zu orientieren – Ingo Klaer: Gedanken über christliche Kulturkritik – Michael Herbst: Mission in post-sozialistischer Zeit – Hans-Martin Harder: Quomodo vadis, ecclesia? Ein Beitrag zur Diskussion über Prioritäten – Martin Kramer: Bemerkungen zu Forderungen nach Qualitätsverbesserungen in der kirchlichen Arbeit. Ein Zwischenruf.