Show Less
Restricted access

Humankapital

Die kommerzielle Verwertung von Bestandteilen des Persönlichkeitsrechts am Beispiel von Lizenzfußballspielern

Series:

Christella Kraft

Die in der Praxis übliche Kommerzialisierung von Persönlichkeitsmerkmalen führt zur Frage, ob ein vermögenswertes Persönlichkeitsrecht existiert und inwieweit dieses übertragbar ist. Durch die Analyse der Rechtsprechung zu Persönlichkeitsrechtsverletzungen konnten Wertungswidersprüche und Schutzlücken aufgezeigt werden. Diese lassen sich mit der Anerkennung des vermögenswerten Bestandteils des Persönlichkeitsrechts und der konsequenten Differenzierung zwischen den ideellen und vermögenswerten Bestandteilen beheben. Das kommerzielle Verwertungsrecht ist kein Marken- oder Immaterialgüterrecht, sondern ein Teil des Persönlichkeitsrechts. Während der ideelle Bestandteil des Persönlichkeitsrechts unveräußerlich und unübertragbar bleibt, kann der vermögenswerte Bestandteil bereits zu Lebzeiten übertragen werden.
Aus dem Inhalt: Kommerzialisierung von Persönlichkeitsmerkmalen – Verflechtung von Sport, Medien und Wirtschaft – Entwicklung des Persönlichkeitsrechts vom Abwehrrecht zum Vermögensrecht – Analyse der Rechtsprechung – Dogmatische Einordnung des Verwertungsrechts von Persönlichkeitsmerkmalen – Schutzdauer – Übertragbarkeit – Gestaltungspraxis.