Show Less
Restricted access

Conrad Ferdinand Meyers Erstlingserzählung «CLARA» im Kontext des novellistischen Gesamtwerkes

Series:

Clarissa Höschel

Conrad Ferdinand Meyers um 1855 entstandene Erstlingserzählung CLARA hat bisher in der Literaturgeschichte keine Beachtung gefunden. Diese Untersuchung zeigt, dass die kleine Novelle aufgrund ihrer Themen und Motive an den Beginn von Meyers novellistischem Schaffen gestellt werden kann. Der erste Teil dieser Untersuchung rekonstruiert die Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte und unterzieht den Text einer ausführlichen Analyse. Die daraus erhobenen Befunde bilden die Grundlage des zweiten Teils, der sich mit Erzähltechnik, Figuren und rekurrenten Motiven im gesamten novellistischen Werk Meyers beschäftigt und dabei auch neue Perspektiven und Interpretationsansätze aufzeigt. Ein umfangreicher Apparat mit mehreren Übersichten, Literaturverzeichnis und Register rundet die Arbeit ab.
Inhalt: Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte sowie Textanalyse – Einbindung CLARAS in Meyers novellistisches Gesamtwerk (Besonderheiten der Novellen, Figuren, Intertexte und Intermedien) – Apparat mit tabellarischen Übersichten zu Figuren, literarischen und biblischen Verweisen, Literaturverzeichnis, Register.