Show Less
Restricted access

Sternstunden am Kaiserhof

Michael Scotus und sein "Buch von den Bildern und Zeichen des Himmels</I>

Ackermann FSA

Kaiser Friedrich II. und sein Astrologe Michael Scotus haben vor allem die deutsche Forschung seit Generationen fasziniert. Allerdings steht das Ausmaß der Faszination oft im umgekehrten Verhältnis zu gesichertem Wissen. Dieses Buch unternimmt im ersten Teil den Versuch einer Neubewertung der bekannten Quellen, während der zweite Teil paradigmatisch den Liber de signis et imaginibus celi untersucht, jenen illustrierten astrologischen Traktat also, der neben dem Liber Physionomie Michaels erfolgreichstes Werk darstellt und im Laufe der Jahrhunderte immer wieder abgeschrieben, übersetzt und in textlichen wie bildlichen Auszügen tradiert wurde – und der hier erstmalig ediert und übersetzt ist.
Aus dem Inhalt: Zwischen Magier und Magister - Ein Leben im Umbruch – Von den Bildern und Zeichen des Himmels - Inhalt, Kontext und Quellen des Liber de signis – Nach den Sternen greifen - Das Nachwirken des Liber de signis – Der Liber de signis - Überlieferung, Text und Kommentar.