Show Less
Restricted access

Fundamentale Aktienanalyse

Zuverlässigkeit von U.S.-Personal-Consumption-Prognosen

Series:

Jens Gogolin

Die fundamentale Aktienanalyse zielt darauf ab, durch aktive Portfoliomanagementstrategien systematische Überrenditen zu generieren. Der Erfolg dieser Strategien hängt entscheidend von der Prognosekompetenz der Analysten ab. Eine empirische Überprüfung der Güte von mehr als 10.000 U.S.-Personal-Consumption-Prognosen bekannter Banken, Industrieunternehmen sowie renommierter Forschungsinstitute kommt zu einem ernüchternden Ergebnis: Die überwiegende Mehrzahl der Prognosen ist nicht einmal besser als die sogenannte naive Prognose, welche darin besteht, von unveränderten Werten in der Zukunft auszugehen. Dies spiegelt eine völlige Unkenntnis der prognostizierten Zusammenhänge wider. Die Untersuchung bietet neben diesem Ergebnis eine Einführung in die Grundlagen der fundamentalen Aktienanalyse.
Aus dem Inhalt: Fundamentale Aktienanalyse – Prognostizierbarkeit von Wirtschafts- und Kapitalmarktentwicklungen – Hypothese informationseffizienter Kapitalmärkte – Statistische Verfahren zur Prognosegütemessung – Ermittlung der naiven Prognose – Güte von U.S.-Personal-Consumption-Prognosen.