Show Less
Restricted access

Die rechtliche Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Osteuropa

Series:

Friedrich-Christian Schroeder and Herbert Küpper

Nach dem Ende des Kommunismus mussten sich die Staaten Osteuropas nicht zuletzt mit rechtlichen Mitteln mit der überwundenen Vergangenheit auseinandersetzen. Der Band vereint acht Länderstudien zur rechtlichen Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, der Russischen Föderation, der Tschechischen und der Slowakischen Republik, Ungarn und Deutschland. Die Studien folgen einer einheitlichen inhaltlichen Struktur, die die wichtigsten Themenbereiche des rechtlichen Aufarbeitungsprozesses berücksichtigt: Verurteilung der Vergangenheit, Umgang mit Tätern und Opfern, rechtliche Behandlung der alten Staatspartei sowie die archivalischen Hinterlassenschaften der Regime von den Geheimdiensten bis zu den Parteiarchiven. Mit dem Erscheinen des Buches liegt nun, 20 Jahre nach dem Ende der kommunistischen Diktaturen, ein Überblick über die vergangenheitspolitischen Maßnahmen wichtiger osteuropäischer Staaten sowie Deutschlands vor.
Aus dem Inhalt: Stela Ivanova: Die rechtliche Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Bulgarien – Friedrich-Christian Schroeder/Herbert Kupper/Axel Bormann: Die rechtliche Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Deutschland – Tomislav Pintarić: Die rechtliche Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Kroatien – Tina de Vries: Die rechtliche Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Polen – Axel Bormann: Die rechtliche Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Rumänien – Antje Himmelreich: Die rechtliche Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in der Russischen Föderation – Petr Bohata: Die rechtliche Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in der Tschechischen Republik und in der Slowakischen Republik – Herbert Küpper: Die rechtliche Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Ungarn.