Show Less
Restricted access

Funktionale Variationslinguistik

Untersuchungen zur Dynamik von Sprachkontakten in der Galloromania und Italoromania

Series:

Thomas Stehl

Der Band verbindet eine realitätsadäquate Beschreibung der Prozesse von Variation, Interferenz und Konvergenz in vertikalen Sprachkontakten mit der methodischen Entwicklung einer funktionalen Variationslinguistik. Dabei baut letztere auf den Erkenntnissen des europäischen Strukturalismus Prager Provenienz und ihrer Weiterentwicklung in der funktionalen und strukturellen Linguistik Eugenio Coserius und Heinrich Lausbergs auf. Anhand einer auf empirischen Datenerhebungen basierenden Analyse erfolgt die Beschreibung der Sprachdynamik zwischen dem Okzitanischen und dem Französischen im ländlichen Périgord sowie zwischen einem (primären) italoromanischen Lokaldialekt und dem Italienischen in Apulien. Es wurden in diesen Sprachkontakten jeweils Daten zum metasprachlichen und sprachlichen Wissen der Sprecher (Kompetenz der Variation), zu ihrer selektiven Sprachverwendung in der zweisprachigen Redetätigkeit (Pragmatik der Variation) sowie die daraus resultierenden sprachlichen Strukturen der Interferenz und Konvergenz (Linguistik der Variation) erhoben und analysiert.
Inhalt: Sprachdynamiken in Frankreich und Italien – Methodologie einer funktionalen Variationslinguistik – Variation, Interferenz, Konvergenz: Funktionale Variationslinguistik vertikaler Kontakte in Frankreich und Italien.