Show Less
Restricted access

Zur Preisbildung von Oligopolen

Eine theoretische und empirische Analyse

Series:

Günter Wanninger

Die traditionelle Hypothese der Gewinnmaximierung wird im Rahmen der Diskussion oligopolistischer Unternehmensziele von einer umfangreichen Literatur - insbesondere den Vertretern der Aufschlagtheorien und der modernen «managerial theories» - problematisiert. Der Autor der vorliegenden Arbeit kommt aufgrund empirischer Analysen zu dem Ergebnis, dass in diesen Oligopoltheorien meist nur Zielsetzungen benannt werden, die unter realistischen Annahmen dem Ziel der langfristigen Gewinnmaximierung entsprechen, oder aber Nebenbedingungen formuliert werden, unter denen gerade auch Oligopolisten auf lange Sicht Gewinnmaximierung betreiben.
Aus dem Inhalt: Darstellung und Interpretation der modernen Oligopoltheorien - Analyse und Interpretation des empirischen Materials: Die Rolle der kurzfristigen Nachfrage, der Kosten, der langfristigen Nachfrage - Beurteilung der relevanten Oligopoltheorien - Anhang: Das empirische Material.