Show Less
Restricted access

Kommunikation und Institution

Zur Ethnographie des schulischen Alltags

Series:

Ewald Reuter

In den konkreten Diskursbeiträgen von Schülern und Lehrern werden gesellschaftliche Makrostrukturen manifest. Die vorliegende Studie, theoretisch-praktisch der Ethnographie der Kommunikation und der verstehenden Soziologie verpflichtet, analysiert an ausgewählten Merkmalen den Bedingungszusammenhang der wechselseitigen Verweisungen von schulischer und ausserschulischer Kommunikation. Eine reflexive Sprach- und Sozialanalyse wird für die Empirie weiterentwickelt. - In einem gemeinsam mit Jürgen Richter verfassten Kapitel wird der Versuch unternommen, gestützt auf gemeinsame theoretische und praktische Vorarbeiten, rekonstruktiv strukturelle Probleme institutionell vermittelten Fremdsprachenerwerbes zu entfalten.
Aus dem Inhalt: U.a. Darstellung der Ethnographie der Kommunikation - Zur Kritik der Ethnographie der Kommunikation - Methodologische Überlegungen zur Analyse institutioneller Kommunikation - Analyse schulischer Kommunikation nach Form- und Handlungsaspekt - Anhang: Transkripte des untersuchten Korpus - Zusammen mit Jürgen Richter verfasstes Kapitel.