Show Less
Restricted access

Friedrich Schlegels Theorie des Witzes und sein Roman «Lucinde»

Series:

Marina Foschi-Albert

Die vorliegende Studie stellt einen wesentlichen Beitrag zur verbreiteten Romantikforschung dar. Das Buch analysiert den Zusammenhang zwischen der frühen Philosophie Friedrich Schlegels und seinem Roman Lucinde. Es wird auf Schlegels Theorie des «romantischen Witzes» eingegangen, und ihre Bedeutung als Erkenntnisvermögen und als ästhetisches Strukturprinzip wird untersucht. Es zeigt sich außerdem, daß die Theorie des Witzes in Schlegels Lucinde zur Erzähltechnik wird, wodurch Schlegels philosophisch-ästhetische Theorien und sein poetischer Text miteinander in Beziehung gesetzt werden.