Show Less
Restricted access

«Ein Zimmer in der Luft»:- Liebe, Exil, Rückkehr und Wort-Vertrauen

Hilde Domins lyrischer Entwicklungsweg und Interpretationszugänge

Series:

Elfe Vallaster

Diese Studie beschäftigt sich mit einer Analyse von Hilde Domins künstlerischer Entwicklung, die sich in ihren Gedichtbänden widerspiegelt. Im Vordergrund der Arbeit steht eine detaillierte Untersuchung der thematischen, semantischen und syntaktischen Aspekte von Domins poetischer Sprache, anhand von genauen Interpretationen einzelner exemplarischer Gedichte. Lyrische Dichtung - definiert bei der Autorin in ihren theoretischen Schriften als «Atemraum für Freiheit» in einer manipulierbaren Gesellschaft - verlangt eine genaue Sprachanalyse der charakteristischen Rhythmusformen, Klangmuster, Motive und Bilder. Die Arbeit konzentriert sich auf die wichtigsten Ereignisse, die Hilde Domin motivierten und die immer wieder als Themen in ihren Gedichten auftraten: Exil, Sprache, die unbestimmten Gefühle assoziiert mit der Rückkehr nach Deutschland, die Implikationen von Freiheit. Domins letztlich utopische Überzeugung ist es, daß Lyrik eine Vorbedingung für die Hervorbringung einer humaneren Gesellschaft ist.