Show Less
Restricted access

Noras Schwestern

Weibliche Hauptpersonen in Romanen männlicher Autoren des modernen Durchbruchs. Eine Untersuchung des Entwicklungsaspekts

Series:

Annegret Heitmann

Die männlichen Autoren des modernen Durchbruchs in Skandinavien (1870-90) verstanden sich selbst als Vorkämpfer für die Sache der Frauen. Die herkömmliche Literaturgeschichtsschreibung ist ihnen in dieser Auffassung gefolgt. Strukturanalysen von acht für die Thematik zentralen Romanen mit weiblichen Hauptpersonen ergeben eine Diskrepanz von Autorintention und Textintentionalität. Brüche in der Werkstruktur weisen zum Teil auf überkommene patriarchalische Denkmuster, immer aber auf ein spezifisch männliches Bewusstsein und Interesse, das durch Selbstzeugnisse der Autoren belegt und gesellschaftsgeschichtlich begründet wird.
Aus dem Inhalt: Geschichte im literarischen Spiegel: Die Situation der Frau und des Mannes - Zwischen Bildung und Entwicklung (u.a. Analyse von J.P. Jacobsen, Fru Marie Grubbe) - Die naturalistische Perspektive (u.a. über H. Bang, Tine).