Show Less
Restricted access

Imagines Mundi

Metaphorische Darstellungen der Welt in der Emblematik

Series:

Michael Schilling

Das 17. Jahrhundert betrachtete die Welt einerseits als Partner und Instrument des Teufels, anderseits als Schöpfung Gottes. Die Arbeit geht diesem scheinbaren Widerspruch anhand der zahlreichen Metaphern nach, mit denen der Barock das Wesen der Welt zu bestimmen suchte, und fragt zugleich nach den spezifischen Leistungen und Funktionen des jeweiligen Bildbereichs. Als Materialbasis dient aufgrund ihrer zentralen Stellung in der barocken Kunst und Literatur die Emblematik.
Aus dem Inhalt: Der Spiegel der Welt - Die Leiter der Welt - Das Buch der Welt - Frau Welt - Das Theater der Welt - Die Bildlichkeit der Jagd - Das Meer der Welt - Das Labyrinth der Welt.