Show Less
Restricted access

Literatur und Identität

Deutsch-deutsche Befindlichkeiten und die multikulturelle Gesellschaft

Series:

Dieser Sammelband besteht aus Beiträgen von folgenden Schriftstellern: Th. Brussig, D. Dahn, F. C. Delius, F. Klier, J. Laabs, E. Loest, Herta Müller, A. Ören, L. Rathenow, H. Schubert, I. Schulze und Z. Senocak. In den Kurzgeschichten, Essais und Sachberichten in diesem Band spiegeln sich die immer noch problematische Vergangenheit Deutschlands wie auch die gesellschaftlichen Spannungen und politischen Widersprüche, die zehn Jahre nach der Wiedervereinigung entstanden sind. Die literaturwissenschaftlichen Beiträge von Germanisten in diesem Band konzentrieren sich überwiegend auf Analysen folgender Themen: Rassismus, Heimatbegriff, Xenophobie, Integration vs. Assimilation, und befassen sich insbesondere auch mit der Rolle der türkischen Minderheit in Deutschland. Der Mythos vom harmonischen Zusammenleben in einer multikulturellen Gesellschaft wird in literaturwissenschaftlichen Analysen seitens der Germanistikprofessoren kritisch untersucht.
Contents: Ursula E. Beitter: Introductory Remarks – Thomas Brussig: Vom Film zum Roman: Ein kreatives Spannungsfeld – Daniela Dahn: Vertreibung ins Paradies: Mein Unbehagen als Neubundesbürgerin – Friedrich Christian Delius: Warum ich immer noch kein Zyniker bin oder Die Zukunft der Wörter – William Collins Donahue: The real «Tora Connection» in Barbara Honigmann’s Soharas Reise – Heike Henderson: Geschichte(n) erzählen: Literarische Erinnerungen an eine Kindheit in der Türkei – David Kenosian: The Pain of the Mirror: Reflections on East German Identities in Kurt Drawert’s Spiegelland – Freya Klier: Links - Eine Denkfalle – Joochen Laabs: Erfreulicher Zustand: Ein larmoyantes Eingeständnis in vier gemeinen Brüchen – Erich Loest: Ein Herr aus Berlin – Herta Müller: Eine Fliege kommt durch einen halben Wald – Aras Ören: Eine Metropole ist kein Völkerkundemuseum – Klaus Plonien: Mauersprünge gegen Unkenrufe: Peter Schneider und die Rolle der Intellektuellen in Zeiten deutscher Einheit – Lutz Rathenow: Der Hampelmann – Karin Schestokat: May Ayim: Texte und Themen – Helga Schubert: So fallen die Schatten hinter dich – Ingo Schulze: Berlin Bolero – Zafer Şenocak: Gefährliche Verwandtschaft – Florentine Strzelczyk: «Als Fremdlinge im eigenen Haus»: Über die Einheit von deutscher Heimat, Nation und Kultur nach 1989 – Karin E. Yeşilada: Topographien im «tropischen Deutschland»: Türkisch-deutsche Literatur nach der Wiedervereinigung.