Show Less
Restricted access

Die Überwindung der blossen Vernunft

Hegels Auseinandersetzung mit Kant und Fichte in Tübingen und Bern (1792-1796)

Series:

Hugo Barmettler

Die Arbeit zeigt, dass und wie sich die Jugendschriften Hegels durchgängig unter den Problemen der Philosophie der Subjektivität betrachten lassen. Sie nennt die philosophischen Theoreme seiner Zeitgenos- sen, die Hegel zunächst voraussetzt und später zum Gegenstand der Auseinandersetzung macht. Im Zentrum steht die «Sinnlichkeit» als dasjenige, dessen Einfluss auf den vernünftigen Willen viel radikaler gefasst werden muss, als dies Kant und Fichte gesehen hatten.
Aus dem Inhalt: Die Verwirklichung des höchsten Gutes - Die Macht der Sinnlichkeit - Erfahrung und Vernunft - Kritik am absoluten Ich und am übersinnlichen Substrat.