Show Less
Restricted access

Deutsche Literatur des Expressionismus

Series:

Wolfgang Paulsen

Paulsens Lehrbuch über die «Deutsche Literatur des Expressionismus» behandelt primär die eigentliche Blütezeit der expressionistischen Bewegung, die zeitlich etwa das zweite Jahrzehnt unseres Jahrhunderts umfasst. Darüberhinaus wird auch die vorausgehende Übergangs- zeit - der sogenannte Frühexpressionismus - eingehend beleuchtet, was gleichermassen auch für seine Ausklänge im Spätexpressionismus gilt.
Im ersten Teil dieser Publikation werden die wesentlichen Gesichts- punkte der Geschichte der Expressionismus-Kritik herausgearbeitet und der Funktion der expressionistischen Bewegung im historischen Zusammenhang der deutschen Literaturtradition sowie ihrer Stellung im gesellschaftlichen und kulturellen Gefüge der Zeit nachgefragt.
Der zweite Teil - der eigentliche Hauptteil - fasst die expressionis- tische Literatur selbst ins Auge, und zwar - nach einem ersten, allgemein gehaltenen entwicklungsgeschichtlichen Überblick, der die verschiedenen expressionistischen Zirkel und ihre Publikations- organe voneinander abhebt - in drei an den Gattungen der Lyrik, des Dramas und der Erzählprosa orientierenden Kapiteln. Diese Kapitel sind so angelegt, dass die jeweiligen Hauptvertreter mit ihrem Werk im Vordergrund stehen, die Masse der Nebenfiguren und blossen Mitläufer dagegen in gedrängten Übersichten zusammengefasst ist.
Ein besonderes Kapitel ist dem Aktivismus, ein weiteres dem Dadaismus in seiner Zürcher und Berliner Phase gewidmet, während ein abschliessender Ausblick die Hauptlinien der Wirkungsgeschichte dieser zum grossen Teil parallel laufenden Bewegungen bis in die Gegenwart und über die deutschen Sprachgrenzen hinaus verfolgt. Eine Auswahlbibliographie und ein Register beschliessen dieses Lehrbuch.