Show Less
Restricted access

Fiebriges Drängen, erstarrender Rückzug

Emotionen, Fantasien und Beziehungen bei Borderline-Persönlichkeitsstörung und Depression

Series:

Reto Volkart

Borderline-Persönlichkeitsstörung und Depression zeigen sich in starken Beeinträchtigungen emotionalen Erlebens und zwischenmenschlicher Beziehungen. In der vorliegenden Studie werden Betroffene mit eigens entwickelten psychologischen Testinstrumenten untersucht. Besondere Bedeutung kommt dabei dem Zürcher Erzähltest zu. Er erfasst Prozesse der Affektregulierung und Wunsch-Abwehr-Konflikte in der Fantasie. Die Ergebnisse widersprechen psychoanalytischen Theorien, die bei der Borderline-Persönlichkeitsstörungvon einem strukturellen Ich-Defizit ausgehen. Es wird eine neue Theorie vorgelegt, die spezifische Probleme der Affektregulierung ins Zentrum rückt.
Die dem Buch zugrundeliegende Dissertationsarbeit wurde vom Senatsausschuss der Universität Zürich ausgezeichnet.
Aus dem Inhalt: Entwicklung der Testinstrumente - Der Zürcher Erzähltest - Durchführung der empirischen Untersuchung - Einzelfallanalysen - Ein allgemeines Modell psychischer Prozesse - Die Bewältigungsfantasie - Eine neue Theorie der Borderline-Persönlichkeitsstörung.