Show Less
Restricted access

Der Buchstabe lebt

Schreibstrategien bei Sebastian Franck

Series:

Peter Klaus Knauer

Am Beispiel der Traktatsammlung 'Die vier Kronbüchlein' werden Schreibstrategien des Reformationsschriftstellers Sebastian Franck (1499-1542) nachgewiesen und in ihrer kommunikativen Funktion erläutert. Durch rational stringente und emotional ansprechende Textgestaltung gelingt es Franck, die Zensur zu umgehen und seine kritische Theologie einer breiten Öffentlichkeit vorzutragen. Der Begriff des 'lebenden Buchstabens' dient als Gegenbegriff zum 'toten Buchstaben' und macht auf die Notwendigkeit literaturwissenschaftlicher Auseinandersetzung mit dem Werk von Franck aufmerksam.
Aus dem Inhalt: Schreiben unter der Zensur - Francks Haltung gegenüber Erasmus, Listrius und Agrippa - Syntaktische Analyse - Grundlage und Funktion von Schreibstrategien Francks.