Show Less
Restricted access

Asyndetische Satzgefüge in direktiven Sprechakten

Series:

Victor Yurovsky

Das Buch ist in russischer Sprache verfasst.
In dieser Arbeit werden asyndetische Satzgefüge hinsichtlich ihrer kommunikativen Funktion untersucht. Im Zentrum steht hierbei die Bestimmung der illokutiven Kraft direktiver Sprechakte, die durch asyndetische komplexe Sätze ausgedrückt werden. Um dieses Problem zu lösen, müssen folgende Punkte berücksichtigt werden: 1) welches Verhältnis besteht zwischen asyndetischen Satzgefügen und Sprechakten; 2) welches kommunikative Gewicht kommt jedem einzelnen Teil eines asyndetischen komplexen Satzes zu, der zur Formulierung eines Direktivs dient; 3) welche illokutive Charakteristik und welche Funktionen haben die einzelnen Teile eines asyndetischen Direktivs; 4) wie stimmen die einzelnen Teile eines asyndetischen Direktivs in ihren Illokutionen untereinander überein, und welche Bedeutung hat dies für die illokutive Funktion der gesamten Äusserung? Schliesslich wird in der Arbeit eine pragmatische Klassifikation asyndetischer Satzgefüge mit Aufforderungsfunktion aufgrund ihrer illokutiven Charakteristik vorgeschlagen.
Aus dem Inhalt: Die illokutive Kraft eines komplexen Sprechakts, der durch ein asyndetisches Satzgefüge ausgedrückt wird, ergibt sich durch die Wechselwirkung der illokutiven Charakteristik des dominierenden und des Hilfssprechaktes: Der Hilfssprechakt bestimmt zum einen die Interpretation des entsprechenden dominierenden Direktivs, zum anderen hat er selbst die Funktion einer indirekten Aufforderung.