Show Less
Restricted access

«Mass und Wert» - die Exilzeitschrift von Thomas Mann und Konrad Falke

Series:

Thomas Baltensweiler

Die Exilzeitschrift Mass und Wert, von Thomas Mann und Konrad Falke 1937-1940 in Zürich herausgegeben, war ein Forum für das bildungsbürgerliche Segment des antinationalsozialistischen Exils. Im Exil zu leben bedeutete für die Schriftsteller eine Verpflichtung zu politischer Stellungnahme. Thomas Mann indes, der in der Weimarer Republik als prononcierter Gegner des Nationalsozialismus in Erscheinung getreten war, enthielt sich während der ersten drei Jahre seines Exils der politisch-publizistischen Tätigkeit; Aufsehen erregte sein öffentliches Abrücken von der Sammlung, einer frühen literarischen Exilzeitschrift. Mass und Wert markiert eine gewandelte Einstellung Thomas Manns zur Exilpresse. - Die vorliegende Studie umreisst redaktionelle, finanzielle und pressepolitische Hintergründe von Mass und Wert und macht mit den Personen bekannt, welche die Geschicke der Zeitschrift lenkten. Eine Analyse des Inhalts von Mass und Wert bestimmt den geistesgeschichtlichen und exilpublizistischen Standort des Periodikums. Ausserdem werden Aspekte der Rezeption eröffnet.
Aus dem Inhalt: Thomas Mann und die Exilpresse - Die Gründung von Mass und Wert - Die Redaktionsgeschichte - Konrad Falke, der Mitherausgeber - Aspekte der Rezeption - Themen in Mass und Wert.