Show Less
Restricted access

Heinrich Heines Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Philosophie

Eine Studie an ausgewählten Beispielen

Series:

Helmut Kraemer

Der Lyriker und Prosaist Heine ist wegen seiner anmutigen, blumigen, bisweilen zu satirischen - jedoch graziös-silbenspielerischen Schreib- art in der Ahnengalerie deutscher Geistesgeschichte oft neben Goethe gerückt worden. Zum Faszinosum wird er jedoch, wenn er mit seinen philosophischen, sozialkritischen und literatur-polemischen Schriften die Epoche Hegels, Feuerbachs, Marxens und Engels' luzide macht. Die- ser Aufweis der deutschen Geistesgeschichte schlägt eines der schil- lerndsten, illustren, problematischen Kapitel des 19. Jahrhunderts auf. Mit dem vorliegenden Buch leistet der Autor einen kleinen Beitrag zum Themenkreis «Der Sozialkritiker und Philosophiehistoriker Heine».
Aus dem Inhalt: Die gewandelte neuere Heinerezeption - Heines Feder- Kriege gegen Platen und Börne - Kraus versus Heine - Heines Auseinan- dersetzung mit dem deutschen Idealismus - Hegels Rang im Werk Heines - Heine und Nietzsche.