Show Less
Restricted access

«Guten Morgen, Lieber!»

Der Briefwechsel Heinrich Zschokkes mit seinem Verleger Sauerländer

Werner Ort

Der Briefwechsel Heinrich Zschokkes mit Heinrich Remigius Sauerländer gibt Einblick in eine der erfolgreichsten Verlagsgeschichten und eine der eindrücklichsten Schriftstellerkarrieren der Schweiz in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die hier dokumentierte Beziehung zwischen einem Verleger und seinem Autor ist einzigartig für die damalige Zeit. Aufgenommen wurde der vollständige Briefwechsel (367 Einheiten). Im Anhang werden die Verlagsverträge und der übrige Schriftverkehr zwischen den beiden wiedergegeben. Eine ausführliche Kommentierung erschliesst alle erklärungsbedürftigen Stellen. Sie schöpft aus der überwältigenden Fülle meist unbekannten Materials aus öffentlichen und privaten Archiven, vor allem aus dem Archiv des Hauses Sauerländer und aus dem Nachlass Zschokkes. Inhaltlich geht der Briefwechsel weit über eine Geschäftskorrespondenz hinaus. Er enthält ebenso private, berufliche und politische Aspekte. Wir erfahren somit Neues über Leben, Aktivitäten, Interessen und Wertvorstellungen Zschokkes und Sauerländers, ferner über das gesellschaftliche und politische Umfeld jener Zeit.
Aus dem Inhalt: Einleitung: Über das Projekt - Historischer Hintergrund - Zur Quellenlage - Darstellung und Kommentierung der Briefe - Siglen und Abkürzungen – Chronologisches Briefverzeichnis – Kommentierter Briefwechsel – Anhang: Briefähnliche Schreiben - Verlagsverträge - Biographische Angaben zu Mitgliedern der Familien Sauerländer und Zschokke.