Show Less
Restricted access

Die Unterscheidung zwischen den wahren und falschen Propheten

Eine Untersuchung aufgrund der Lehre des Rabbi Moses Maimonides auf dem Hintergrund der rabbinischen Lehren, der griechischen und arabischen Philosophie und der Prophetologie des Islam

Series:

Bohumil Surmar

Die vorliegende philosophisch-theologische Untersuchung befasst sich mit den grundsätzlichen Unterschieden zwischen Judentum, Islam und Christentum, d.h. mit den Gründen für die Anerkennung eines wahren und die Ablehnung eines falschen Propheten. Der Problemstellung liegen die kritischen Betrachtungen des jüdischen Philosophen Rabbi Moses Maimonides zugrunde. Der Autor hat die entsprechenden Texte aus den sehr umfangreichen Schriften des Maimonides, die bis heute nur zu einem geringen Teil in die deutsche Sprache übersetzt wurden, zusammengestellt und kommentiert. Die Untersuchung vergleicht die Ansichten des Maimonides mit den traditionellen rabbinischen Lehren und mit den Lehren der islamischen (arabischen) Philosophen und Theologen. Zugleich beleuchtet der Autor die Auseinandersetzungen zwischen Maimonides und seinen zeitgenössischen Gegnern.
Aus dem Inhalt: Die jüdischen, griechischen und arabischen (islamischen) Quellen der Philosophie und Prophetologie des Maimonides - Die seelisch - körperlichen und ethischen Voraussetzungen des wahren Propheten - Die erfüllten Weissagungen und Wunder als Kriterien der Wahrhaftigkeit eines Propheten.