Show Less
Restricted access

Die Verwendungsmöglichkeit von Kunstbildern in der Psychodiagnostik am Beispiel des Persönlichkeitsmerkmals «Vitale Aktivität»

Series:

Manfred Hahn

Eignen sich Kunstbilder trotz ihrer Einzigartigkeit als Items einer Skala zur Messung von Persönlichkeitsmerkmalen? - Für 2 Personen- gruppen (Lehrerstudenten und Offiziersbewerber) wird mit Hilfe von Ge- mäldereproduktionen eine Skala zur Messung der «vitalen Aktivität» kostruiert. Dabei ergeben sich Probleme von grundlegender Bedeutung für eine «Differentielle Psychoästhetik» und ihre Umsetzung in die Psychodiagnostik, deren Lösung im Rahmen eines umfassenden Forschungs- konzeptes angestrebt wird.
Aus dem Inhalt: Differentielle Bedingungen ästhetischer Präferenzen - Bestimmung des Stellenwertes ausgesuchter Bilder in der Dimension «vitale Ausdrucksstärke» - Zusammenhänge zwischen ihrer Bevorzugung bzw. Ablehnung und FPI - Skalen.