Show Less
Restricted access

Wege zum Verständnis von Franz Kafka

«Der Process» als Dokument moderner Epik

Series:

Urs Seiler

Dass der Diskurs über Franz Kafka und sein Werk in Schule und Universität vornehmlich durch ein negatives Begriffsvokabular gekennzeichnet ist, liegt nicht am Autor oder seiner Kunst, sondern am falschen Verständnis seiner Interpreten. Die vorliegende Arbeit weist nach, von welchen falschen, pseudo-wissenschaftlichen Prämissen der kanonisierte Diskurs bestimmt ist und vollzieht eine neuartige, für jeden Leser Schritt um Schritt nachvollziehbare Analyse des Process-Romans. Sie fAnalyse des Process-Romans. Sie führt hin zu einem neuen Verständnis und einer positiveren Sicht auf Kafkas Werk, die von keinem Liebhaber oder wissenschaftlich eingestellten Leser ignoriert werden kann.
Aus dem Inhalt: Der Mythos als sprachliches System - Der Process als verfremdetes Zeichensystem - Kafka-Lektüre: Der Text als Partitur subvertierter Diskurse - Plädoyer für einen Epistemewandel in den Humanwissenschaften - Diskurse unserer Zeit als narratives Programm.