Show Less
Restricted access

Schweizerische Beiträge zum XII. Internationalen Slavistenkongress in Krakau, August 1998- Contributions suisses au XIIe congrès international des slavisants à Cracovie, août 1998

Contributions suisses au XIIe congrès international des slavisants à Cracovie, août 1998

Series:

Jan-Peter Locher

Der vorliegende Sammelband, der aus Anlass des XII. Internationalen Slavistenkongresses in Krakau vom August 1998 erscheint, stellt zugleich einen Querschnitt als auch eine Momentaufnahme dar. Querschnitt ist er insofern, als er Beiträge aus sämtlichen Studienrichtungen enthält, welche an den slavistischen Institutionen der Schweizer Universitäten gepflegt werden - von primär linguistisch konzipierten Beiträgen bis zur literaturhistorisch und literaturwissenschaftlich im engeren Sinn orientierten Abhandlung. Weitere Beiträge behandeln in vergleichendem Ansatz mehrere Phänomene slavischsprachiger Literaturen. Der Sammelband vereinigt Beiträge etablierter Forscher und bietet Nachwuchswissenschaftlern ein Publikationsforum. Somit entsteht eine Momentaufnahme slavistischer Forschung in der Schweiz. Der Band enthält Beiträge in deutscher, russischer und französischer Sprache.
Aus dem Inhalt: Natalija Birchler: Literaturnaja politika parizskogo zurnala «Vozrozdenie» 1949-1974 - Judith Bischof: Die Komposition von Juliusz Slowackis Poem «W Szwajcarii» - Manon de Courten: Kak M. Ja. Gefter piset istoriju (iz publikacij 1987-1994) - Rolf Fieguth: Zur Poetik der Komposition bei Mickiewicz. Am Beispiel des «Ustep» der «Dziady III» - Jan Fellerer: Status, Sprachgebrauch und Sprachwandel. Am Beispiel der polnischsprachigen Gesetzespublikationen in Galizien (1772-1800) - Markus Giger: Zu den Lehnübersetzungen und Entlehnungen deutscher postponierbarer Präverbien in sorbischen Dialekten - Sabine Haldimann: Zwei Texte von der scheinbaren Unmöglichkeit des Erzählens: Von Bruno Schulz' «Mityzacja rzeczywistosci» zu Richard Weiners «Lazebník: øPoetika!» - Leonid Heller: Suscestvuet li estetika bezvlastija? - Robert Hodel: Epische Anfänge in der Prosa von Ivo Andric und Ivan Olbracht (Na Drini Cuprija und Nikola Suhaj Loupezník) - Jean-Philippe Jaccard: Nikolay Erdman, Auteur subversif? - Gérald Kurth: Interpunktion und poetische Syntax bei Milutin Petrovic - Jan Peter Locher: Zum poetischen Kode bei Jirí Kolár, Vasko Popa und Genadij Ajgi - Inès Muller de Morogues: Leskov et la critique littéraire - Ulrich Schmid: Zamjatins «My»: Versuch einer unpolitischen Lektüre - Patrick Sériot: La linguistique, le discours sur la langue et l'espace géo-anthropologique russe - Zuzana Stolz-Hladká: Wort als Raum und Wort als Körper in Texten von Vera Linhartová - Gervaise Tassis: Mark Aldanov, critique de Dostoevskij - Daniel Weiss: Die Entstalinisierung des propagandistischen Diskurses (am Beispiel der Sowjetunion und Polens).