Show Less
Restricted access

Lesen und Schreiben in der Schule

Beiträge zu einem interdisziplinären Verständnis des Schriftspracherwerbs

Series:

Judith Hollenweger and Thomas Studer

Die Beiträge dieses Sammelbandes sind überarbeitete Fassungen von ausgewählten Referaten, die anlässlich des interdisziplinären Kolloquiums «Schriftspracherwerb - Lesen und Schreiben in der Schule» im Sommersemester 1995 an der Universität Zürich gehalten wurden. Gemäss dem interdisziplinären Hauptinteresse der Veranstaltung wird der Schriftspracherwerb aus pädagogischer und didaktischer, sonderpädagogischer, psychologischer sowie linguistischer und literaturwissenschaftlicher Perspektive diskutiert. Die Untersuchungen betreffen Lese- und Schreibkompetenzen sowie Lernprozesse bei Kindern verschiedener Altersstufen. Fragen der Vermittlung der Schriftsprache werden ebenso thematisiert wie Aspekte des kinderliterarischen Formenwandels.
Aus dem Inhalt: Judith Hollenweger: Lesen und Schreiben in der Schule. Überlegungen zu schulischen Lernprozessen - Peter Sieber: Schreiben lernen. Von der Defizit- zur Entwicklungsorientierung - Annelies Häcki Buhofer: Schreiben vor und in der Schule - Philipp Notter: Lesefertigkeiten bei Schweizer Schüler/innen. Einige Ergebnisse einer internationalen Studie - Thomas Studer: Inferenzen beim ersten Lesen. Eine explorative Studie im Rahmen der Psycholinguistik - Anna Katharina Ulrich: Kindliche Lesewege anhand neuerer kinderliterarischer Formen.