Show Less
Restricted access

Literatur im Kontext Robert Musil- Littérature dans le contexte de Robert Musil

Colloque International - Strasbourg 1996

Series:

Erben Marie-Luise Roth and Pierre Béhar

Dieser Band enthält Beiträge in deutscher und französischer Sprache.
Österreichische Identität hat eine Vielfalt von Erscheinungsformen. Daß sich österreichische Schriftsteller immer wieder mit ihr auseinandersetzen, zeigt die Aktualität dieser Problematik. Wie vielschichtig dies in der österreichischen Literatur zum Ausdruck kommt, wird besonders am Beispiel von Robert Musil, aber auch anderen Hauptvertretern dieser Literatur, wie Arthur Schnitzler, Georg Trakl, Rainer Maria Rilke, Gert Jonke, Elias Canetti, Joseph Roth, Heimito von Doderer, Jura Soyfer, Alfred Bauer, George Saiko und Ingeborg Bachmann in den hier gesammelten Aufsätzen analysiert.
L'identité autrichienne revêt de multiples apparences. Le fait que de nombreux auteurs autrichiens se soient penchés sur cette question démontre toute l'actualité de ce problème. Les articles rassemblés dans ce volume analysent la diversité de cette littérature autrichienne à travers l'oeuvre de Robert Musil en particulier ainsi que d'autres grands auteurs tels que Arthur Schnitzler, Georg Trakl, Rainer Maria Rilke, Gert Jonke, Elias Canetti, Joseph Roth, Heimito von Doderer, Jura Soyfer, Alfred Bauer, George Saiko und Ingeborg Bachmann.
Aus dem Inhalt: Marie-Louise Roth: Discours à l'occasion de l'ouverture du colloque - Jean-Paul Bled: Les fondements historiques de l'identité autrichienne - Hans Marte: 30 Königshufe - das Werden der österreichischen Idee - Pierre Béhar: Die Anfänge der österreichischen Literatur - Roger Bauer: Quelques ancêtres d'Ulrich et d'Arnheim. Aux origines du débat littérature autrichienne et/ou littérature allemande - Donald G. Daviau: Österreichische Identität in historischer Perspektive - Wolfgang Sabler: Die Frage der österreichischen Identität. Bemerkungen zu Arthur Schnitzler - Adrien Finck: «Wer mag er gewesen sein?» Zur Frage der Identität bei Georg Trakl - Walter H. Sokel: Dionysische Moral und «anderer Zustand» in Robert Musils Roman Der Mann ohne Eigenschaften. Zum Nietzscheschen Kontext von Musils Text - Bernhard Böschenstein: Musils Rede zur Rilke-Feier - Peter Henninger: Musil lecteur de Rilke - ou la part du poète dans Noces - Gábor Kerekes: Robert Musils Ungarnbild - Arno Russegger: Ferne Anklänge. Gert Jonke und Robert Musil - Gerald Stieg: Canetti und Musil. Vorläufige Bemerkungen - Stephane Pesnel: Joseph Roth, écrivain autrichien? Les métamorphoses d'un concept d'Autriche - Eric Chevrel: La constitution de l'image de l'Autriche chez Heimito von Doderer - Jean-Marie Winkler: Le cabaret viennois, expression d'une identité autrichienne. Jura Soyfer et Alfredo Bauer - Lisel Ehrhardt: George Saikos «magischer Realismus» - eine weitere Seite des «anderen Zustands»? - Gudrun Brokoph-Mauch: Österreich als fiktiver und geschichtlicher Ort in der Prosa Ingeborg Bachmanns - Renate Schröder-Werle: Europa auf der Affeninsel? Musils Beitrag zur Identitätsproblematik.