Show Less
Restricted access

Bewältigung und Verdrängung spiritueller Krisen

Esoterik als Kompensation von Defiziten der Wissenschaft und der Kirchen

Series:

Peter Rusterholz and Rupert Moser

Die radikalen Wandlungen, die mit der Evolution von Technik und Wissenschaft im Zeitalter der Globalisierung verbunden sind, haben zu einer weitverbreiteten Skepsis gegenüber den Orientierungsangeboten der Wissenschaft und den Versuchen der Kirchen geführt, menschliches Leben und historische Entwicklungen sinnvoll zu interpretieren. Wie unterschiedlich auch immer Wissenschaften, Kirchen und konkurrenzierende Alternativangebote beurteilt werden, die Existenz eines zunehmenden Angebotes, eines eigentlichen Esoterikbooms, ist Ausdruck von Krisen des Wissens und des Glaubens.
Die hier vorliegende Zusammenstellung von Beiträgen - Ergebnis einer Veranstaltungsreihe des Collegium generale der Universität Bern im Wintersemester 1996/97 - gibt Autorinnen und Autoren verschiedener Fächer und ganz unterschiedlicher wissenschaftstheoretischer Position Gelegenheit, Gefahren und Chancen dieser Entwicklung vorzustellen, und den Lesenden Möglichkeiten, diese Entwicklungen besser zu verstehen.
Aus dem Inhalt: Peter Rusterholz: Vorwort - Jürgen Mittelstraß: Die Orientierungsfunktion von Wissenschaft und ihre Defizite - Axel Michaels: Wissenschaftsgläubigkeit - Marc van Wijnkoop Lüthi: Sekten als Indiz und Kompensation von Krankheiten der Kirche - Monika Neugebauer-Wölk: Esoterische Bünde und bürgerliche Gesellschaft - Beziehungen und Widersprüche im Jahrhundert der Aufklärung - Samuel Vollenweider: Gnosis in der Moderne? Überlegungen zu einem spannungsvollen Verhältnis - Annemarie Etter: Yoga - Indische Spiritualität und ihre westlichen Ausprägungen - Georg Schmid: Im Dschungel der neuen Religiosität - Rupert Moser: Kulturelle Verunsicherung und die Entstehung neuer religiöser und quasireligiöser Vorstellungen und Bewegungen - Wolf-Dieter Storl: Die Bedeutung von Heilpflanzen in esoterischen Bewegungen - Verena Kast: Die Jungsche Psychologie als Herausforderung für Psychologie und Religion - Werner J. Pichler: Offene Grenzen? - Wissenschaft und Parawissenschaft in der Medizin.