Show Less
Restricted access

Menschenbilder

Anna Katharina Reichardt and Eric Kubli

Um Menschenbilder kommen wir nicht herum, sie prägen unser Verhalten unseren Mitmenschen aber auch uns selbst gegenüber. Welche brauchen wir? Nach einführenden Gedanken werden Menschenbilder und ihre Rolle in unserer abendländischen Tradition vorgestellt. Dabei werden einerseits die geistigen Hauptwurzeln des Abendlandes, die antike Philosophie und die jüdisch-christliche Religion, auf ihr Menschenbild hin befragt. Andererseits werden einige neuere Strömungen exemplarisch vorgestellt und deren Beitrag zum heutigen Menschenbild kritisch beleuchtet. Die vorliegende Aufsatzsammlung möchte durch eine Auswahl verschiedener Fragestellungen und Blickrichtungen Leserinnen und Leser zu eigenem Nachdenken anregen.
Aus dem Inhalt: Anna Katharina Reichardt / Eric Kubli: Vorwort - Klaus Peter Rippe: Brauchen wir ein Menschenbild? - Therese Fuhrer: Antagonismus von Körper und Seele - Zum Menschenbild in der antiken Philosophie - Pierre Bühler: In Gottes Angesicht: der Mensch in der jüdisch-christlichen Tadition - Mario Erdheim: Das Menschenbild in der Psychologie Sigmund Freuds - Gereon Wolters: Darwinistische Menschenbilder - Max Urchs: Das Menschenbild der Künstlichen Intelligenz - Alois Rust: Abschied von Menschenbildern?