Show Less
Restricted access

Jugendpsychiatrische Begutachtung von straffälligen Jugendlichen

Diagnostische und therapeutische Bedingungen und Möglichkeiten forensischer Begutachtung in einer Durchgangsstation

Series:

Christoph Friedrich Müller

In dieser Arbeit werden das rollenbezogene Selbstverständnis und die Arbeitsweise des jugendpsychiatrischen Gutachters wiedergegeben und diskutiert. Es werden die Bedingungen und Möglichkeiten von Begutachtungen straffälliger Jugendlicher in einem institutionellen Kontext dargestellt. Auf das Spektrum der Entwicklungsaufgaben der Adoleszenz wird eingegangen, und aufgezeigt, wie delinquentes Verhalten als Äusserung des Scheiterns zu verstehen ist. Begutachtung kann in der Durchgangsstation Winterthur, einer geschlossenen, pädagogisch geleiteten Einrichtung, in einem besonderen Milieu stattfinden. Sie erfolgt in der Zweierbeziehung zwischen Jugendlichem und Gutachter und in dem Mehrpersonenkontext der Institution. Dem Jugendlichen wird während des dreimonatigen Aufenthaltes ein neuer Erfahrungs- und Entwicklungsraum zur Verfügung gestellt. Auf welche Art und in welchem Umfang der Jugendliche dieses Angebot nutzt, gibt Auskunft über seine Persönlichkeit und Hinweise auf die zu empfehlende Massnahme und Behandlung.
Aus dem Inhalt: Delinquentes Verhalten in der Adoleszenz - Jugendkriminalität und Jugendstrafrecht in der Schweiz - Begutachtung als Prozess - Dimensionen der Gutachtertätigkeit - Durchgangsstation Winterthur, Konzept und Funktionsweise.