Show Less
Restricted access

Neue Ansätze zur Robert-Musil-Forschung

Wiener Kolloquium zum 20-jährigen Bestehen der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft

Series:

Erben Marie-Luise Roth

Die ausgewählten Themen zeugen von dem weiterhin großen Interesse an der Vielfalt des Gedankengutes Musils. Nicht nur mit dem Mann ohne Eigenschaften, auch mit anderen Texten Musils hat sich die junge Generation auf höchst interessante Art und Weise auseinandergesetzt.
Aus dem Inhalt: Marie-Louise Roth: Rede zum 20-jährigen Bestehen der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft - Gerhard Meisel: «Während einer Zeit, für die es kein Maß gibt». Zur Zeitproblematik im Mann ohne Eigenschaften - Silvia Bonacchi: Was man alles in einem Aufsatz nicht liest: Die Textentwicklung des Aufsatzes «Literat und Literatur» - von der Laudatio zur poetologischen Schrift - Richard Reichensperger: Sprache als Gesellschaftskritik in Musils Nachlaß zu Lebzeiten - Christoph Leitgeb: Abstrakte Mauern, konkrete Ideologie: Zur Hausmetaphorik Robert Musils - Emanuela Veronica Fanelli: Die Frau gestern und morgen. Anamnese und Diagnose eines aktuellen Phänomens - Dagmar Leupold: Experiment Ekstase: Robert Musils Drei Frauen.