Show Less
Restricted access

Simpliciana

Schriften der Grimmelshausen-Gesellschaft XXI (1999)- In Verbindung mit dem Vorstand der Grimmelshausen-Gesellschaft

Series:

Dieter Breuer

Der vorliegende Band XXI enthält die Beiträge eines Wolfenbütteler Arbeitsgesprächs vom April 1999 über Barocke Erzählsammlungen: eine Expedition in einen bisher wenig beachteten Bezirk der frühneuzeitlichen Literatur, der seinerzeit größte Bedeutung für Unterhaltung und (fromme) Belehrung aller Lesekundigen hatte und vom Erzähler Grimmelshausen für eigene Schriften extensiv genutzt wurde.
Hinzu gekommen ist die Rubrik «Regionales». Sie bietet den Grimmelshausen-Freunden Wissenswertes aus jede Regionen, die mit Leben und Werk des Dichters enger verbunden sind: Die Ortenau mit den Städten Oberkirch und Renchen, das hessische Gelnhausen, das westfälische Soest und nicht zuletzt das thüringische Grimmelshausen. Den Buchgelehrten hat schon Goethe ins Stammbuch geschrieben: «Wer die Dichter will verstehen, muß in Dichters Lande gehen.» Doch sind Grimmelshausen betreffende Nachrichten aus den Gedenkorten auch Rezeptionszeugnisse und als solche aufhebenswert.
Aus dem Inhalt: Dieter Breuer: Barocke Erzählsammlungen. Zur Einführung – Ina Timmermann: «löbliche Conversation» als ‚Einübung ins Räsonnement‘. Das Gespräch als Ziel und Funktion barocker Erzählsammlungen am Beispiel der Lustigen Schau=Bühne von allerhand Curiositäten des Erasmus Francisci (1627-1694 – Johann Anselm Steiger: Exempla fidei. Die Exempelhermeneutik Luthers und die Exempelsammlungen der lutherischen Orthodoxie – Rosmarie Zeller: Wunderbares, Ingeniöses und Historien. Zu Pedro Mexías Geschicht-Natur- und Wunderwald – Ruprecht Wimmer: Bidermanns Utopia. Gedanken zu Struktur und Intention frühbarocken Erzählens – Alexander Halisch: Barocke Kriminalgeschichtensammlungen – Italo Michele Battafarano: Von Sodomiten und Sirenen in Neapel. Barocke Erzählkunst bei Martin Zeiller und Georg Philipp Harsdörffer – Ralf Georg Czapla: Mythologische Erzählstoffe im Kontext polyhistorischer Gelehrsamkeit. Zu Peter Laurembergs Acerra philologica – Klaus Haberkamm: Kornmanns collectanea Mons Veneris (1614) und De Miracvlis Mortvorvm (1610). Kurioses von stoffgeschichtlicher und hermeneutischer Relevanz – Ralf Georg Bogner: Exempel, Dialoge, Digressionen. Die anonyme Erzählsammlung Hundstägige Erquickstund (1650/53) – Bert Kasties: Zwischen Realpolitik und Don Quevedos Visionen. Cahrakteristika einer barocken Erzählsammlung des «Pseudo-Moscherosch» – Éva Knapp/Gábor Tüskés: Das erste Mirakelbuch von Mariatal (1661) und seine Wirkungsgeschichte – Wolfgang Brückner: Die Legendensammlungen des Martin von Cochem. Narrative Popularisierung der katholischen Reform im Zeitalter des Barock – Magda Fischer: Das Archiv der Freiherren v: Schauenburg und die Grimmelshausenforschung – Dieter Martin: Neues zur Grimmelshausen-Rezeption im frühen 19. Jahrhundert.