Show Less
Restricted access

Literatur im interkulturellen Dialog

Festschrift zum 60. Geburtstag von Hans-Christoph Graf v. Nayhauss

Series:

Manfred Durzak and Beate Laudenberg

Die literaturwissenschaftlichen und -didaktischen Beiträge dokumentieren ein nach wie vor weltweites Interesse an der deutschsprachigen Literatur, ihrer Wirkung und Wirkungsgeschichte. Während einige Wissenschaftler der Frage nachgehen, ob Literatur lehrbar sei, legen andere Beispiele für ihren fruchtbaren Einsatz bei der Vermittlung von «Deutsch als Fremdsprache» vor. Neben komparatistischen Untersuchungen bildet die Interkulturalität mit ihren Möglichkeiten einen weiteren Schwerpunkt. Der interkulturelle Dialog wird durch ästhetische Beiträge abgerundet.
Aus dem Inhalt: Günter Grass: Unken – Gertrude Cepl-Kaufmann: Günter Grass und sein Lehrer Döblin – Zehra Ipsiroglu/Norbert Mecklenburg: Wie läßt sich literarische Lesefähigkeit trainieren? Leseprotokolle, Analysen und poetische Variationen zu Reiner Kunzes Gedicht «Das ende der kunst» – Karl Stocker: Ein didaktisches Medienprojekt zu Aspekten deutscher Exilliteratur 1933-1945 - als Beitrag zur Oral History – Monika Köhn: Vesper-Stunde I, II; ein Pulsschlag Lachen/; Die andere Zeit – Manfred Durzak: Elias Canetti. Formen des Umgangs mit dem «Fremden». Am Beispiel der «Stimmen von Marrakesch» – Lilia Egorova/Valentina Zaretchneva: Der interkulturelle Dialog in der deutschen Gegenwartsliteratur der letzten Jahre – Kamal El Korso: Worum geht es beim interkulturellen Lernen? Erfahrungen und Perspektiven – Nilüfer Kuruyazici: Multikulturelle Lebensformen und ihre Wiedergabe in literarischen Texten (Deutschland und Türkei im Vergleich) – Beate Laudenberg: Aspekte der deutschsprachigen Migrantenliteratur, dargestellt an Yoko Tawadas «Ein Gast» – Jan Papiór: Die Erforschung der Bilder vom Anderen - eine Form der Kulturkommunikation. Am Beispiel der deutsch-polnischen wissenschaftsgeschichtlichen Verhältnisse – Otto Jägersberg: Goethes Grösse – Edward Bialek: Ein Dichter der Heide. Anmerkungen zu Leben und Werk von Hans Zuchhold. Mit einem Verzeichnis seiner Schriften – Norbert Honsza: «Ein Zeitalter wird besichtigt.» Günter Grass: Mein Jahrhundert – Manfred Jurgensen: Wahrnehmung und Erscheinung: Hartmut Langes Prosawerk – Walter Lauterwasser: Wie man Narren kreiert - J. Chr. Adelungs «Geschichte der menschlichen Narrheit» (1785-1789) und die Aufklärung – Georg Pilz: Von der Würde eines Bären und ihrer Zerstörung durch die Zivilisation. Gedanken zu Horst Sterns Versuch einer nicht-anthropomorphen Tierdarstellung in der «Jagdnovelle» – Simonetta Sanna: Die Schrift der Laute und der Bilder. Prolegomena zu einer Lesart von Alfred Döblins «Berlin Alexanderplatz» – Ernst Schürer: Das Bild der Indianer bei zeitgenössischen deutschen Schriftstellern – Günter Kunert: Aufbruch ins Ungewisse – Italo Michele Battafarano/Hildegard Eilert: Italiener als Spitzbuben in Eugenie Marlitts «Die zwölf Apostel», Friedrich Spielhagens «Sturmflut» und Julius Stindes «Buchholzens in Italien» – Hugo Blank: Was ist ein Melodram? Von Rousseau über Mozart, Beethoven, Mendelssohn, Goethe, Schiller ... zu Schönberg, Strawinskij, Brecht – Mahmut Karakus: Wie heimatlich ist die Heimat? «Der Fremdling» von Yakub Kadri und «Die Walsche» von Joseph Zoderer – Angelika Jakob: Albumblätter – Michael S. Batts: Autoren und Stoffe in germanistischen Dissertationen in Kanada bis zum Zweiten Weltkrieg – Keith Bullivant: Hohe und niedere Literatur in Deutschland (und anderswo) – Helmut Kreuzer: Krieg im Radio. Streiflichter auf deutsche Hör- und Sendespiele um 1930 – Moustafa Maher: Die Frau als Ritter in der arabischen mittelalterlichen Volksepik – Ulrich Müller/Dieter Messner: Karl der Große und seine Paladine in Brasilien: «A história de Carlos Magno e os doze pares de França», ein ‚folheto de cordel‘ aus dem Jahr 1981 – Wolfgang Nitz: Die Tieck-Rezeption in Japan – Dietrich Rall/Marlene Rall: Zur Rezeption der deutschsprachigen Literatur in Mexiko – Aoussine Seddiki: Zur Rezeption deutscher Literatur in Algerien – Conrad Winter: Widerhakensprüche – Bernd Balzer: «Liebe Prenzlauer Bergerinnen und Prenzlauer Berger» - vom sprachlichen Elend politischer Korrektheit – Volker Knüfermann: DaF in Neuseeland. Rahmenbedingungen und Überlebensstrategien zu Beginn des 21. Jahrhunderts – Eckhard Philipp: Verstehen in kleinen Schritten - Edgars