Show Less
Restricted access

Denkerische und dichterische Erkenntnis als Einheit

Eine Untersuchung zur Symbolik in Hermann Brochs «Tod des Vergil»

Series:

Maria Angela Winkel

Die Autorin versucht auf literaturphilosophischem Weg eine Teildechiffrierung der mannigfach im Bereich der Abstraktion verankerten komplexsymbolischen Gestaltungskunst des Brochschen Alterswerkes. Der Erkenntniswert der Kunstschöpfung scheint in dem Entwurf einer dichterisch-philosophischen Wesensanthropologie zu liegen, die, zumal in den gestalteten Grenzerfahrungen, totale Modelle ausfaltet, derart die Einheit von «denkerische(r) und dichterische(r) Erkenntnis» als Grunderfahrung des Autors dokumentierend.
Aus dem Inhalt: Zum Selbstverständnis des Dichters in der Spätzeit - Das Methodenbewusstsein in den Symbolgebungen - Zur Phänomenologie der schöpferischen Persönlichkeit unter autobiographischem Aspekt - Eine Kritik der Symbolweisen - Zur Poetik des Fragments.