Show Less
Restricted access

Naturkunde-Exempla in lateinischen Predigtsammlungen des 13. und 14. Jahrhunderts

Series:

Elisabeth Schinagl

Ausgehend von Prologen mittelalterlicher Naturkunde-Enzyklopädien, die sich ausdrücklich als Handbücher für Prediger empfehlen, untersucht die Arbeit die Verwendung von Naturkunde-Exempeln in lateinischen Predigtsammlungen. Dazu werden zunächst die Entwicklung der Predigt, die Stellung der Profanwissenschaften im allgemeinen Denken der Zeit, die Verankerung der Exempel-Verwendung in Predigttheorien und die ersten Anfänge von Naturkunde-Exempeln im 12. Jh. behandelt.
Der Hauptteil bietet eine Bestandsaufnahme dieser Exempel in den Predigtsammlungen des 13. und 14. Jhs. Dabei werden u. a. die Sammlungen der Dominikaner Martinus Polonus, Albertus Magnus, Meister Eckhart und Peregrinus v. Oppeln, der Zisterzienser Caesarius v. Heisterbach und Konrad v. Brundelsheim, der Franziskaner Berthold v. Regensburg, Konrad Holtnicker und Johannes v. Werden sowie der Augustiner-Eremiten Heinrich v. Friemar und Jordan v. Quedlinburg behandelt.
Ein breit angelegter Sachindex ermöglicht es, Exempel gleichen oder ähnlichen Inhalts in verschiedenen Sammlungen aufzufinden. Um die Stellung von Predigtexempeln im Kontext zeigen zu können, wurden im Anhang fünf Predigten des Albertus Magnus ediert.
Aus dem Inhalt: Predigttheorien und Exempel-Verwendung im 12. Jahrhundert – Naturkunde-Enzyklopädien – Naturkunde-Exempla bei einzelnen Dominikanerpredigten und bei Predigern anderer Ordenszugehörigkeit – Predigten Alberts d. Gr.